Mitgliedsbeitrag – Christliche Blogger Community

Category Archives for Mitgliedsbeitrag

Wie lange bleibt Liebe?

 

Titel: Vergiss nie: Ich liebe dich!

co Brunnen Verlag

 

Autor: Rachel Anderson
Verlag: Brunnen Verlag
Veröffentlicht am: 01.08.2015
Seiten: 208 Seiten kartoniert

 

Sprache: Deutsch
Genre: Sachbuch
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3765509339
Sterne: X X X X X

 

Die Liebe bleibt ewig!

 

Liebe Leser, heute möchte ich Euch das Buch „Vergiss nie: Ich liebe dich“ von Rachel und Kristian Anderson  vorstellen. Das Ehepaar lebte in Australien.

 

Inhalt: Es gibt Lovestorys. Und es gibt die Geschichte von Kristian und Rachel. Kristian ist ein starker Medienmann, der wenig Zweifel kennt: fit, frech, fromm und fröhlich. Bis in seinem Blog diese drei Sätze stehen:

Ich bin 34 Jahre alt.
Ich habe eine hübsche Frau und zwei Jungs.
Ich habe Krebs.
Dieses Buch ist seine Geschichte. Eine Geschichte von Liebe und Schmerz. Aus der Perspektive eines starken Mannes erzählt: mal rau bis krass, mal intim. Mal zärtlich und zum Schmunzeln, mal erschütternd. Immer offen, manchmal auch provozierend. Sein Buch ist eine doppelte Liebesgeschichte. Bei allen Höhen und Tiefen – in der Liebe von Kristian zu Rachel, die er ihr in einem weltweit Millionen mal angeklickten Video erklärt. Und auf Kristians Weg mit Gott, auf dem er hadert, aber nicht verzweifelt: Die Liebe bleibt.

 

Meine Meinung:

Rachel Anderson hat nach dem Tod ihres geliebten Mannes Kristian Anderson dessen Blogeinträge zu einem Buch mit dem Titel  „Vergiss nie: Ich liebe dich! als Hardcover aufgelegt. Mich fasziniert das  zweidimensionale Coverbild  mit seiner Titelschrift und den Lampen  im Vordergrund.

 

Neben einem Vorwort, Nachwort und Dank und Quellenangaben führt das Buch in Kapiteln durch das Buch. Viele Fotos, die Kristian in verschiedenen Krankheit Stadien zeigen ergänzen den Text. Im letzten Teil des Buches gibt es  die Möglichkeit für den Leser sich zusätzliche Texte bzw. Videos  per QR Code herunterzuladen.

 

Das Besondere am Buch

Kristian Anderson erzählt in seine Blog „how the lights get in“ sein Leben in den letzten 2 Jahren. Eigentlich war dieser nur dafür gedacht, dass der eigenen Verwandtschaft über den Krankheitsfortschritt auf dem Laufenden gehalten wurde. Aber viele Menschen auf der ganzen Welt nahmen Teil am Leben bzw. Sterben von Kristian Anderson.

 

Wie aus dem Nichts wird die Familie Anderson von der Diagnose Leber- und Darmkrebs getroffen. Kristian Anderson möchte in ein neues Projekt für die Kochsendung „Come Dine With Me Australia“ beginnen. Doch nach heftigen Unterleibsschmerzen findet er sich im Krankenhaus wieder. Nach einer Fehldiagnose – Lungentrombose, stellen die Ärzte Krebs fest. Sofort beginnt die Therapie und über Familie Anderson bricht die Welt zusammen. Wie soll es weitergehen? Der gläubige Kristian schreit zu Gott und erhofft sich von ihm Hilfe. Er möchte unbedingt den Kampf gegen den Krebs besiegen und seine Kinder am Aufwachsen miterleben.

 

In seinem  Blogs gibt er  genaue Blutparameter und Medikamente durch. Der Leser erfährt, dass es normal ist, dass sich die Krebszellen erst mehr aktiv werden und dann weniger. Welche Nebenwirkungen man eigentlich bei einer derartigen Vergiftungstherapie hat und welche bei ihm nicht zutreffen.

 

Der Leser lebt Höhen und Tiefen des Krebskranken und seiner Familie mit. Die Leidensgeschichte wird hauptsächlich aus seiner Sicht erzählt. Am Ende eines Kapitels gibt es einen Nachtrag, wie seine Frau Rahel das Thema gesehen hat.  So ergänzen sich beide.

 

Bewundernswert finde ich,  dass es für Kristian selbstverständlich ist, dass seine Krankheit auch zum Willen Gottes gehört.  Er hat nie an Gott gezweifelt und das Leben seiner Lieben in dessen Hand gewusst.  Mit Hilfe seines Blogs findet er ein JA zu seinem Schicksal.

 

Der Schreibstil ist trotz der Dramatik sehr locker und leicht. Offen berichtet Kristian über seine Ängste und verschweigt auch dunkle Momente nicht. Es kommt mir vor, wie als würde Kristian Anderson mir gegenüber sitzen. Dank der genauen Angaben im Buch kommt es beim Leser sehr authentisch an.

 

Das Buch möchte man ungern aus der Hand nehmen. Irgendwie erhofft man doch auf ein gutes Ende. Es hat ein gutes Ende. Aber nicht so wie man das Happy End im üblichen Versteht.

 

Fazit

Mir ist klar geworden wie schnell sich  Leben von Gesundheit in tödliche Krankheit verändern kann. Dankbarkeit für die Gesundheit ist nicht selbstverständlich. Kristian gibt mit seiner Lebensdokumentation ein besonderes Zeugnis von Gottvertrauen. Es gibt Mut, dass Gott trotzdem Trägt und man sich auf ihn verlassen kann.

 

Autoren Blog how the lights get

Rachel Anderson

Kristian Anderson

co Junfermann Verlag

 

Titel:

Autor:

Gewaltfreie Kommunikation

Gottfried Orth

Verlag: Junfermann Verlag
Veröffentlicht am: 18.12.2015
Seiten: 224 Seiten
Sprache: Deutsch
Genre: Sachbuch
Preis: 25,00 Euro
ISBN: 978-3955714796
Sterne: X X X X

 

Inhalt:

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst – wie macht man das? Dies war eine der Kernfragen Marshall Rosenbergs, als er im Kontext der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) entwickelte. Wertschätzung aller Menschen war ihm ein zentrales gesellschaftliches wie spirituelles Anliegen. Grundlage der GFK ist eine Haltung, die einen wertschätzenden Umgang mit sich selbst und anderen erleichtert und vertrauensvolle Beziehungen ermöglicht. Das Buch führt zunächst im Sinne eines Lehrbuchs in Spiritualität, Haltung und Methode der GFK ein. Im zweiten Teil wird an konkreten Beispielen gezeigt, wie GFK helfen kann, lebendige Beziehungen in Kirchen und Gemeinden zu gestalten und die theologische Reflexion zu bereichern.
Mit Beiträgen von Gerlinde Fritsch, Britta Lange-Geck, Jutta Salzmann, Cornelia Timm und Barbara Wündisch-Konz.

Kommunikation ohne Gewalt! Ist das überhaupt möglich?

Liebe Leser, heute möchte ich Euch das Buch „gewaltfreie Kommunikation in der Kirche und Gemeinde“ von Prof. Orth vorstellen

Klappentext:

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst – wie macht man das? Dies war eine der Kernfragen Marshall Rosenbergs, als er im Kontext der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) entwickelte. Wertschätzung aller Menschen war ihm ein zentrales gesellschaftliches wie spirituelles Anliegen. Grundlage der GFK ist eine Haltung, die einen wertschätzenden Umgang mit sich selbst und anderen erleichtert und vertrauensvolle Beziehungen ermöglicht. Das Buch führt zunächst im Sinne eines Lehrbuchs in Spiritualität, Haltung und Methode der GFK ein. Im zweiten Teil wird an konkreten Beispielen gezeigt, wie GFK helfen kann, lebendige Beziehungen in Kirchen und Gemeinden zu gestalten und die theologische Reflexion zu bereichern.
Mit Beiträgen von Gerlinde Fritsch, Britta Lange-Geck, Jutta Salzmann, Cornelia Timm und Barbara Wündisch-Konz

Meine Meinung:

Wie ich zu dem Buch gekommen bin:

Ich freue ich sehr dieses Buch der gewaltfreien Kommunikation gelesen zu haben. Es wurde mir vom Junfermann zur Verfügung gestellt.

 

Wie ich den Cover finde?

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Der Hintergrund des Covers ist rot, welches den Leser aktiv werden lässt und herausfordert. Im oberen Bereich des Covers befindet sich  der Titel und die beiden Autoren. In der Mitte ist eine Kirche an einem Talende abgedruckt. Vielleicht ein Bild für die Kirche von heute?

 

Wie das Buch aufgebaut ist

In 254 Seiten ist das Buch in 2 Teile gegliedert.

Im 1. wird ein genereller Überblick zum Thema gewaltfreie Haltung geboten und die Bedürfnisse, Gefühle, Strategien im Umgang miteinander.

Am Ende jedes Kapitels gibt es eine kurze Zusammenfassung des Kapitelthemas.

 

Im 2. Teil wird dargestellt anhand von Übungen und konkreten Beispielen wie man diese Form der Kommunikation im Alltag lebt.

 

Die Quellenangaben jeder Seite findet der Leser in der Fußzeile der jeweiligen Seiten.

 

Was habe ich gelernt

Kommunikation muss keine Spirale der Gewalt darstellen. Sie kann Gewalt unterbrechen. Doch das geschieht nicht von selber. Mit etwas Übung und etwas Einsatz ist es hier möglich viel zu erreichen.  Es ist im Grunde eine Lebenshaltung die sich immer mehr im Alltag vertiefen sollte.

 

Warum ich dem Buch 5 gegeben habe:

Das Buch stellt den wichtigen Inhalt Kommunikation in vielen Kapiteln mit vielen kurzen Unterkapiteln sachlich und lebensnah vor. Mit vielen Diagrammen und Übungen erhält der Leser die Möglichkeit sich so gut mit dem Buch zu beschäftigen, dass er es in seinem Alltag miteinbauen kann. Der Leser kann so viel von dem Buch profitieren. Sein Leben kann sich verbessern und erleichtern.

 

Wem ich danke sage möchte:

Danke an Herrn Prof. Orth, dass Sie sich mit dem Thema „gewaltfreie Kommunikation in der Kirche und Gemeinde“  so intensiv beschäftigt haben, um es uns Lesern nahezubringen. Dadurch hat sich mein Horizont gewaltig erweitert.

Fazit

Dieses Buch ist sehr wichtig zu lesen, wenn man mit Menschen im Alltag zu tun hat. Dies trifft ja auf fast jeden Menschen zu. Es lässt sich auch auf andere Alltagsgebiete übertragen. Nicht nur in der Schule ist gewaltfreie Kommunikation nützlich und gewinnbringend. Dieses Buch sollte in der Lehrerausbildung als Lektüre vorgeschlagen werden.

Mit den kleinen Kosaken auf der Bühne

Reise in die Ukraine Teil 6

Die Leiterin Julia führte uns durch die Berufsfachschule für ärmere Kinder und wir konnten den Auszubildenden bei der Arbeit zusehen. Die Schule ist sehr fein und kreativ gestaltet. Dort haben wir ein von den Schülern zubereitetes Mittagsmenü genossen. Wir fühlten uns ein bisschen wie in einem gemütlichen Restaurant. Hier können Waisen und Menschen, die aus Kriegsgebieten geflohen sind, kostenlos zu Mittag essen.

weiterlesen

Holzarbeit in der Sonderschule

Reise in die Ukraine Teil 5

An diesem Tag besuchten wir morgens das Krankenhaus in Cherson. Die Chefärztin und Klinikchefin begrüßte uns herzlich und bat uns in den Konferenzraum, wo uns ein Gremium aus Chefärzten und Stationsschwestern erwartete. Die Chefärztin begann ihre Rede mit der Aufzählung der medizinischen Hilfsgüter, wie z.B. Krankenhausbetten, Klinikkleidung, Lampen für die Operationssäle sowie einen Röntgenapparat, bei deren Vermittlung an das Krankenhaus wir durch die Kooperation mit unseren vielen Partnern mitwirken konnten.

weiterlesen

Wie ticken Männer?

 co Gerth Medien

Titel:

Autor:

So ticken Männer

Mike Bechtle

Verlag: Gerth Medien
Veröffentlicht am: 6/2017
Seiten: 240 Seiten
Sprache: Deutsch
Genre: Sachbuch
Preis: 15,00 Euro
ISBN: 9783957342263
Sterne: X X X X

 

 

Wie ist ein Mann wirklich?

 

Klappentext:

Männer und Frauen sind grundverschieden. Was geht im Kopf eines Mannes wirklich vor? Beziehungsexperte Mike Bechtle zeigt, wie Männer denken, handeln und was sie brauchen, um in Beziehungen zu wachsen. Ein hilfreiches Buch für alle Frauen, die den Mann an ihrer Seite besser verstehen und in gesunden und bereichernden Beziehungen leben möchten.

 

Meine Meinung:

Mike Bechtle  hat das Buch „So ticken Männer“ als Taschenbuch veröffentlicht.

 

Das Buch hat 240 Seiten. In 5 Kapiteln mit vielen kleinen Unterkapiteln lässt der Autor den Leser in seine Gedanken und sein Hirn hineinschlüpfen. Es ist in Standardschrift auf gebleichtem Papier gedruckt.

 

In kursiver Schrift sind Gedanken gesondert hervorgehoben.

 

Der Text ist sehr gut mit Hilfe von tabellarischen Aufzählungen strukturiert, so dass der Leser gut dem Text folgen kann. Anhand vieler Tabellen ist der Text aufgelockert.

 

Das Buch steht dem gesamten Lesepublikum zur Verfügung, welches Interesse an Beziehungen und Kommunikation hat. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Nur das gegenseitige Verständnis, dass Mann nicht Frau ist und umgekehrt. In der Bibel wurde Mann und Frau zur Ergänzung geschaffen und das ist gut so, wie es ist.

 

Viele AHA Momente befällt der Leser, der immer wieder feststellt. So wie der Mann im Buch vorgestellt wird, das bin ich oder so habe ich meinen Mann auch schon erlebt. Daher verdient dieses Buch 5 Sterne.

 

Das Endziel des Buches soll sein, dass aus 2 Wesen ein Team entsteht.

 

Fazit:

Dieses Buch ist sehr gut gelungen, um Frauen das Wesen von Männer näherzubringen. Es ist nicht ihr Mann verkehrt. Es ist halt so mit einem Mann, und das ist so anzunehmen wie es ist.

 

 

Autor:

Mike Bechtle

http://www.mikebechtle.com/books-2/

Hoffnung

Die Hoffnung hilft mit Zuversicht in die Zukunft zu schauen und nimmt dabei die Ängste weg!

Was ist es für eine Hoffnung und wo kann ich sie finden?

Kann mir jemand diese Hoffnung geben oder soll ich sie sich selber beibringen?

Vor kurzem waren wir mit meinem älteren Sohn beim Kinderarzt. Wir warteten bis wir aufgerufen werden. Auf ein mal sah ich verschiedene Magazins, die man lesen kann, um die Wartezeit zu verkürzen. Ich glaube das war… Hier den ganzen Beitrag lesen

Mittwochsimpuls (10.01.18) Quelle des Lebens

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.Offenbarung 21,6-1

Es gibt im Leben immer wieder kleinere oder größere Durststrecken. Chaotische Tage, ich habe es erst kürzlich so erlebt, an denen eigentlich gar nichts so läuft wie geplant. Schon am Morgen fängt es an, Auseinandersetzungen, Streit, schlechte Laune.

Und schon passiert es, dass verletzende Worte fallen, dass wir einander nicht mehr zuhören und jeder nur mehr das Seine durchsetzen möchte. Solche und viele andere Situationen im Alltag leeren unseren Tank, rauben uns Frieden, Ruhe und Kraft.

In Matthäus 11,28 spricht Jesus : Kommt alle her zu mir, die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, ich will euch Ruhe geben.

So wie mein Körper immer wieder frisches Wasser zum Leben braucht, so braucht auch meine Seele lebendiges Wasser. Jesus bietet mir an mit meinem Durst zu ihm zu kommen, er schenkt mir dieses Wasser umsonst. Dieses Wasser des Lebens brauche ich nicht nur in Notsituationen, sondern täglich in den kleinsten Herausforderungen des Alltags, weil ich eben nicht perfekt bin und immer alles richtig mache. Jesus kennt mich mit all meinen Fehlern und Schwächen. Er weiss alles und spricht mir in alledem seine bedingungslose Liebe zu.

Berge mögen einstürzen und Hügel mögen wanken, aber meine Liebe zu dir wird nie erschüttert, und mein Friedensbund mit dir wird niemals wanken. Das verspreche ich, der Herr, der dich liebt!» Jesaja 54,10

1

Joh. 4,14 Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt

Psalm 36,10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht

Das darf ich immer wieder erleben. Wenn ich mich in solchen Situationen zurückziehe, meine Bibel zur Hand nehme und Zeit mit Gott verbringe, sein lebendiges Wasser in mir aufnehme, verändert sich meine Sichtweise und ich kann gestärkt in den Alltag zurückkommen. Gott spricht durch einen Bibelvers oder ein Bild, zeigt mir auch meine Fehler und Schwächen.  Und so entsteht nach einem Streit wieder Versöhnung, wir können einander vergeben und Wut oder Zorn verschwinden.

Epheser 4,26-27 Wenn ihr zornig seid, dann ladet nicht Schuld auf euch, indem ihr unversöhnlich bleibt. Lasst die Sonne nicht untergehen, ohne dass ihr einander vergeben habt

Nur bei Gott komme ich zur Ruhe Psalm 62,2

In der Wüste der Angst,

in der Dürre der Einsamkeit,

umgeben von Steinen der Verzweiflung,

rissig geworden, ausgetrocknet,

tot, ohne Hoffnung auf Leben,

abgeschnitten von der Quelle,

dürstend nach Wasser,

schreie ich zu Gott:

Laß Tau vom Himmel fallen,

schick einen Regen,

sende Wasser,

nur ein schmales Rinnsal,

laß mich nicht verdursten.

Und er verspricht:

Schau nicht auf die Wüste,

sieh nicht auf die Dürre.

Nicht nur Tau und Regen,

nicht nur Tropfen und Rinnsal

warten auf dich.

Fülle will ich schenken,

Quellen sollen hervorbrechen

Ströme sollen fließen,

Ströme des Lebens.

Und Neues beginnt,

wächst aus verkrusteter Erde

(Verfasser unbekannt)

Deine Ulrike
20151024_141747
Mit den kleinen Kosaken auf der Bühne

Reise in die Ukraine Teil 4

Am sechsten Tag fuhren wir nach Lvovo, einem kleinen Dorf ca. 50 km von Kherson entfernt, um dort eine Kosakenschule zu besichtigen. Die Kinder hatten wieder viele Tänze in tollen Kostümen aufgeführt und für die Kleinen fand noch eine „Kosakenehrung“ statt, bei welcher der „Kosakeneid“ abgelegt wurde, in dem so einiges fürs Leben gelobt wurde. Die Kinder gelobten, immer ehrlich und gerecht zu sein, den Alten und Schwachen beizustehen und Freundschaft zu pflegen.

weiterlesen

Holzarbeit in der Sonderschule

Reise in die Ukraine Teil 3

Am fünften Tag haben Daniela und ich im Lager von Olga kleine Geschenktüten vorbereitet, die wir später an die Kinder in den Schulen verteilten.
Zuerst durften wir mehrere Klassen einer Sonderschule mit Berufsbegleitung besuchen und von der Liebe Gottes erzählen. In dieser Schule wird viel “berufliches” vermittelt, zum Beispiel Schreinerarbeiten. Ein Schüler zeigte uns seine Holzarbeit, einen Bilderrahmen. Die Kinder arbeiteten an Schultischen, die von einer Münchner Schule im Sommer gespendet wurden. Die Kinder haben sich sehr über die kleinen Geschenke gefreut, die wir mitgebracht hatten.

weiterlesen

Norman, Luba, Wladimir, Katinka, Daniela, Olga 2

Reise in die Ukraine Teil 2

Am 04.12. besuchten wir eine Freundin von Olga, die sich relativ alleine in der Stadt um hilfebedürftige Menschen kümmert. Zu ihr kommen immer wieder auch Frauen mit Kindern, die nichts mehr zu essen oder anzuziehen haben.

weiterlesen

1 2 3 24
Zur Werkzeugleiste springen