Ermutigung – Christliche Blogger Community

Tag Archives for " Ermutigung "

Mit den kleinen Kosaken auf der Bühne

Reise in die Ukraine Teil 6

Die Leiterin Julia führte uns durch die Berufsfachschule für ärmere Kinder und wir konnten den Auszubildenden bei der Arbeit zusehen. Die Schule ist sehr fein und kreativ gestaltet. Dort haben wir ein von den Schülern zubereitetes Mittagsmenü genossen. Wir fühlten uns ein bisschen wie in einem gemütlichen Restaurant. Hier können Waisen und Menschen, die aus Kriegsgebieten geflohen sind, kostenlos zu Mittag essen.

weiterlesen

Holzarbeit in der Sonderschule

Reise in die Ukraine Teil 5

An diesem Tag besuchten wir morgens das Krankenhaus in Cherson. Die Chefärztin und Klinikchefin begrüßte uns herzlich und bat uns in den Konferenzraum, wo uns ein Gremium aus Chefärzten und Stationsschwestern erwartete. Die Chefärztin begann ihre Rede mit der Aufzählung der medizinischen Hilfsgüter, wie z.B. Krankenhausbetten, Klinikkleidung, Lampen für die Operationssäle sowie einen Röntgenapparat, bei deren Vermittlung an das Krankenhaus wir durch die Kooperation mit unseren vielen Partnern mitwirken konnten.

weiterlesen

Mit den kleinen Kosaken auf der Bühne

Reise in die Ukraine Teil 4

Am sechsten Tag fuhren wir nach Lvovo, einem kleinen Dorf ca. 50 km von Kherson entfernt, um dort eine Kosakenschule zu besichtigen. Die Kinder hatten wieder viele Tänze in tollen Kostümen aufgeführt und für die Kleinen fand noch eine „Kosakenehrung“ statt, bei welcher der „Kosakeneid“ abgelegt wurde, in dem so einiges fürs Leben gelobt wurde. Die Kinder gelobten, immer ehrlich und gerecht zu sein, den Alten und Schwachen beizustehen und Freundschaft zu pflegen.

weiterlesen

Norman, Luba, Wladimir, Katinka, Daniela, Olga 2

Reise in die Ukraine Teil 2

Am 04.12. besuchten wir eine Freundin von Olga, die sich relativ alleine in der Stadt um hilfebedürftige Menschen kümmert. Zu ihr kommen immer wieder auch Frauen mit Kindern, die nichts mehr zu essen oder anzuziehen haben.

weiterlesen

auf der Benefizveranstaltung

Reise in die Ukraine Teil 1

Olga Tape, die Präsidentin der Stiftung REAVITA e.V., lud uns im Dezember in die Ukraine ein. Einer der Gründe dieser Einladung war, dass sich die Schulen und Krankenhäuser persönlich bei uns für die Vermittlung von Hilfsgütern zu bedanken. Hier nun der erste Bericht unserer Reise.

weiterlesen

Überreich zur Erbauung der Gemeinde

So auch ihr, da ihr nach geistlichen Gaben eifert, so strebt danach, dass ihr überreich seid zur Erbauung der Gemeinde.
1. Korinther 14,12

Strebst Du danach, überreich zur Erbauung der Gemeinde zu sein? Nein, hier ist nicht die Rede über Dein Einkommen, ob Du mehr verdienen willst oder nicht, sondern über dein Eifern nach geistlichen Gaben. Hast Du schon welche in Dir entdecken können? Wenn nicht, dann bitte den Heiligen Geist, Dich mit Seinen Gaben überreich zu beschenken, damit Du Deine Gemeinde (Brüder, Schwestern) erbauen kannst. Gott gibt uns Seine Gaben nicht für uns selbst, zum Selbstvergnügen, sondern, um anderen damit zu dienen. Deswegen braucht man sich nicht zu wundern, wenn man von Gott nichts empfangen kann, wenn man diese Gaben zum Selbstzweck benutzen möchte. Wenn der Wunsch, Menschen zu dienen, in Deinem Herzen mehr Platz gewinnt und Du Deine egoistischen Ziele aufgibst, dann wird der Geist Gottes Dich mit nötigen Gaben ausstatten, damit Du in Seinem Auftrag handeln kannst, um Menschen zu erbauen, sie zu segnen, sie zu ermutigen…
Hier weiter lesen …

https://www.missionsbefehl.org/wp-content/uploads/2017/11/001_Beitragsbild.jpg

Bericht von der Israelkonferenz

Es ist uns eine große Freude und ein besonderes Anliegen, Euch heute von der Israelkonferenz in Berlin berichten zu können. Wir können dabei nur einige Bereiche hier weitergeben, die uns besonders wichtig waren.

Besonderer Segen wurde uns im AO Hostel in der Boxhagener Straße in Berlin zuteil. Wir hatten ein Vier-Bettzimmer in Doppelstockbetten gebucht. Als wir ankamen teilte man uns mit, dass kein Vier-Bettzimmer frei wäre und wir deshalb in einem Hotelzimmer mit einem Doppelbett und Bad untergebracht seien.

weiter lesen

Achte auf Sein Wort

Mein Sohn, auf meine Worte achte, meinen Reden neige dein Ohr zu! Lass sie nicht aus deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens! Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Heilung für ihr ganzes Fleisch.
Sprüche 4,20-22

Hier spricht ein Vater zu seinem Sohn, der auf seine Worte achten soll, die für ihn das Leben und die Heilung bedeuten. So bedeutet das Wort Gottes für uns auch das Leben und die Heilung.
Oft wird die Macht des Wortes sehr unterschätzt. Manche Menschen glauben lieber negativen Worten aus den Nachrichten und glauben nicht, wenn man ihnen die Frohe Botschaft verkündigt. Dementsprechend passiert dann viel negatives in ihrem Leben. Es gibt aber auch Menschen, die lieber etwas Gutes hören und das gehörte in ihrem Leben etwas Positives bewirken lassen.
Nun, wenn ich zum Beispiel reichlich mit einem ermutigenden Wort beschenkt werde, freue ich mich natürlich riesig und versuche, dieses Wort mit anderen zu teilen, damit sie auch ermutigt werden können. In unserer Zeit geht das ganz leicht über soziale Netzwerke und andere Medien.
Hier weiter lesen …

Mangel hat, wer Festfreude liebt

Dem Mangel verfällt, wer Festfreude liebt; wer Wein und Öl liebt, wird nicht reich.
Sprüche 21,17

Wir leben in einer Spaßgesellschaft. Spaß und Unterhaltung werden überall als etwas schönes und gutes verkündigt. Sogar in vielen Gemeinden muss der Gottesdienst „Spaß machen“. Dabei geht der Sinn für Gott und Sein Wort langsam verloren. Warum sollte man sich mit dem Lesen der Bibel rumschlagen, wenn es mehr Spaß macht, ein Video auf Youtube anzuschauen? Das macht doch mehr Spaß. Denkt man so. Aber eigentlich verfällt man dem inneren Mangel. Unser Herz wird dann leer und kaputt. Das hat Auswirkungen auf unseren Alltag. Solche Dinge wie Wut, Frust, Enttäuschungen, Traurigkeit, Einsamkeit nehmen immer mehr zu. Mit paar Worten: Ohne Gott im Herzen, ist das Leben vorbei!
Das klingt vielleicht hart, aber es ist die Wahrheit. Nur Gott kann uns innerlich reich machen, so dass wir in der Lage sind, andere zu beschenken.
Hier weiter lesen …

Hilfsgüterfahrt nach Levice im Oktober

Hilfsgüterfahrt nach Levice 9

Am Abend des 2. Oktobers fuhr R. Krentz mit mir in Richtung Slowakei, um in Levice bei unseren Partnern aus der dortigen Baptistengemeinde Hilfsgüter abzuliefern.

Über weite Strecken war es sehr verregnet, dennoch kamen wir nach ca. 1.000 km pünktlich gegen 7.30 Uhr dort an. Da die Männer arbeiten waren, räumten fünf Frauen unseren Transporter aus. Sie haben sich alle sehr gefreut, besonders darüber, dass seit langen wieder eine Frau im Missionsteam mit dabei war.

weiterlesen

Zur Werkzeugleiste springen