Gott – Christliche Blogger Community

Tag Archives for " Gott "

Holzarbeit in der Sonderschule

Reise in die Ukraine Teil 5

An diesem Tag besuchten wir morgens das Krankenhaus in Cherson. Die Chefärztin und Klinikchefin begrüßte uns herzlich und bat uns in den Konferenzraum, wo uns ein Gremium aus Chefärzten und Stationsschwestern erwartete. Die Chefärztin begann ihre Rede mit der Aufzählung der medizinischen Hilfsgüter, wie z.B. Krankenhausbetten, Klinikkleidung, Lampen für die Operationssäle sowie einen Röntgenapparat, bei deren Vermittlung an das Krankenhaus wir durch die Kooperation mit unseren vielen Partnern mitwirken konnten.

weiterlesen

Mit den kleinen Kosaken auf der Bühne

Reise in die Ukraine Teil 4

Am sechsten Tag fuhren wir nach Lvovo, einem kleinen Dorf ca. 50 km von Kherson entfernt, um dort eine Kosakenschule zu besichtigen. Die Kinder hatten wieder viele Tänze in tollen Kostümen aufgeführt und für die Kleinen fand noch eine „Kosakenehrung“ statt, bei welcher der „Kosakeneid“ abgelegt wurde, in dem so einiges fürs Leben gelobt wurde. Die Kinder gelobten, immer ehrlich und gerecht zu sein, den Alten und Schwachen beizustehen und Freundschaft zu pflegen.

weiterlesen

Holzarbeit in der Sonderschule

Reise in die Ukraine Teil 3

Am fünften Tag haben Daniela und ich im Lager von Olga kleine Geschenktüten vorbereitet, die wir später an die Kinder in den Schulen verteilten.
Zuerst durften wir mehrere Klassen einer Sonderschule mit Berufsbegleitung besuchen und von der Liebe Gottes erzählen. In dieser Schule wird viel “berufliches” vermittelt, zum Beispiel Schreinerarbeiten. Ein Schüler zeigte uns seine Holzarbeit, einen Bilderrahmen. Die Kinder arbeiteten an Schultischen, die von einer Münchner Schule im Sommer gespendet wurden. Die Kinder haben sich sehr über die kleinen Geschenke gefreut, die wir mitgebracht hatten.

weiterlesen

auf der Benefizveranstaltung

Reise in die Ukraine Teil 1

Olga Tape, die Präsidentin der Stiftung REAVITA e.V., lud uns im Dezember in die Ukraine ein. Einer der Gründe dieser Einladung war, dass sich die Schulen und Krankenhäuser persönlich bei uns für die Vermittlung von Hilfsgütern zu bedanken. Hier nun der erste Bericht unserer Reise.

weiterlesen

Bileam

Wenn Gott durch die Eselin spricht…

Und die Eselin sagte zu Bileam: Bin ich nicht deine Eselin, auf der du geritten bist von jeher bis zum heutigen Tag?
4. Mose 22,30

Da öffnete der HERR den Mund der Eselin, und sie redete mit Bileam. Ich kann mir den Gesichtsausdruck Bileams gut vorstellen, der sicher geschockt war, dass seine Eselin mit ihm spricht. Wenn mit mir ein Maultier sprechen würde, wird es mich auch wundern. Aber wenn Gott schon durch eine Eselin sprechen kann, dann kann Er das auch durch mich tun. Oder? Ja, das kann Er sogar sehr gut! Dafür muss ich keine Theologie studiert oder Erfahrungen im Predigtdienst haben. Gott gibt mir das richtige Wort zur richtigen Zeit. Menschen brauchen keine Predigten, Menschen wollen Gott hören. Und Gott möchte auch durch Dich reden! Aber nicht nur in Worten, sondern auch durch Sein Wirken in Deinem Leben.
Meine Mutter hat sich nie von meinen Worten über meinen Glauben beeindrucken lassen, aber als sie gesehen hat, dass Gott mich von der Epilepsie geheilt hat, sagte sie mir: „Dein Glaube an Deinen Gott hat Dich geheilt!“ Da wurde sie einfach durch Wirken Gottes in meinem von Gott angesprochen.
Wenn Gott durch uns spricht, benutzt Er keine unverständliche, gehobene oder hochgeistliche Wörter.
Hier weiter lesen …

Gebet, Lobpreis

Bete und singe Psalmen

Leidet jemand unter euch? Er bete. Ist jemand guten Mutes? Er singe Psalmen.
Jakobus 5,13

Die meisten Menschen, denen es schlecht geht, fangen an zu beten. Sogar Ungläubige. Denn, wenn’s mal eng wird und man von niergendwo Hilfe erwarten kann, dann gibt’s nur einen, der helfen kann: Gott!
Vielleicht ist das der Grund, warum es so viel Leid gibt? Damit Menschen nach Gott suchen und Ihn finden können. Es gab schon oft Fälle, als die Ungläubigen Gott um Hilfe gebeten haben und Er ihnen geholfen hat, dass sie sich dann bekehrt haben. Als sie beteten haben sie sicher nicht erwartet, dass Gott ihnen helfen wird, aber er hat’s getan, weil Er sie retten möchte.
Wenn es mir gut geht, singe immer gern Lobpreislieder oder einfach im Geist. Manche Passanten schauen mich dabei komisch an, aber mir ist es egal, denn ich lobe meinen Gott, der viel Gutes für mich getan hat. Ich habe immer Grund zur Freude und Dankbarkeit, auch wenn der Feind mir wieder neue Fallen gestellt hat. Mit meinem Gott bin ich ein Überwinder!
Hier weiter lesen …

Tiefen und Vollkommenheit Gottes

Kannst du die Tiefen Gottes erreichen oder die Vollkommenheit des Allmächtigen ergründen?
Hiob 11,7

Ich nicht. Aber ich habe immer Freude daran, Gottes Tiefen und Seine Vollkommenheit zu erforschen und Ihn besser kennen zu lernen. So vielfältig und wunderschön, wie unser Gott, ist sonst niemand in diesem Universum. Ich bin froh und dankbar, dass ich so einen wunderbaren Gott kennen darf. Er ist ganz sicher kein langweiliger Opa auf der höchsten Wolke, der sich nur über unsere Fehler ärgert. Er ist unser Papa! Und wir haben den coolsten Papa der Welt! Stimmst Du mir zu?
Zumindest ich erlebe Gott immer als meinen coolsten Papa immer und immer wieder. Er lacht auch gern mit mir und macht sogar Witze! Ja! Sein Humor macht sich in vielen meinen Lebenssituationen bemerkbar. Deswegen muss ich mich vor ihm nicht verstellen und Er muss von mir keine frommen Worte hören, sondern ich kann zu Ihm kommen so wie ich bin und Er nimmt mich an. Ja, Er fragt mich auch, wie es mir so geht und was mich beschäftigt.
Hier weiter lesen …

Gottes Gebot

Den Herrn, Deinen Gott lieben

Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft.
5. Mose 6,5

Das ist wohl das wichtigste Gebot Gottes, das der Menschheit gegeben wurde. Doch wenn ich zu jemandem auf der Straße komme und ihm sage: „Du sollst den Herrn, Deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen…!“ Wird er mir bestimmt nicht mit „Ja!!! Das will ich gern tun!!!“ antworten, außer wenn er Christ ist. Warum denn nicht? Ganz einfach, weil er die Liebe Gottes selbst noch nicht erfahren hat.
So versuchen viele religiöse Leute, Gott zu lieben, sie schaffen das aber nicht wirklich. Sie füllen sich von Gott nicht angenommen, nicht verstanden, nicht geliebt, versuchen aber mit ihrer menschlichen Liebe Gott zu besänftigen. Ihr Problem ist aber, dass sie sich von Jesus noch nie haben richtig lieben lassen. Nur wer geliebt ist, ist in der Lage, zu lieben.
Wenn ich meine Kinder liebe, sind sie dann in der Lage, andere Menschen zu lieben.
Hier weiter lesen …

Junge Frau oder Jungfrau?

Mit gewissen Themen tut man(n) sich unheimlich schwer. So beispielsweise mit der Schwangerschaft. Nicht dass davon Männer nun direkt betroffen wären, doch man kann darauf zählen, dass irgendwann vor Weihnachten eine theologische Frage wieder neu aufblüt, die unter dem Jahr keine grosse Beachtung findet. Es geht um die Frage der Geburt Jesu durch die Jungfrau Maria. Das Thema wurde im letzten Jahr aufgegriffen, die Jahre zuvor und in diesem Jahr konnte es ja nicht anders sein.

Hier weiter lesen

Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe…

Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller, der über allen und durch alle und in allen ist.
Epheser 4,5-6

Meine Mutter, die von der Geburt an evangelisch getauft war und sonst nichts mit Glauben oder Religion zu tun hatte, fragte mich eines Tages: „Junge, was hast Du eigentlich für einen Glauben?“ Ich sagte: „Christlichen Glauben, Mama!“ Sie fragte dann: „Was bedeutet das? Bist du evangelisch, katholisch, orthodox… oder was?“ Ich sagte ihr: „Nichts der gleichen! Ich bin ein Kind Gottes, der an einen lebendigen Gott glaubt und Konfession spielt für mich überhaupt keine Rolle, weil das Menschenwerk ist.“
Oft sagen die Menschen aus verschiedenen Konfessionen: „Unser Glaube ist der richtige, aber der, der anderen Konfessionen, nicht!“ Dabei geht’s ihnen bloß nur um ihre eigene Konfession und nicht um den lebendigen Glauben an Jesus Christus.
Der Teufel hat die ersten Christen massiv verfolgt und viele von ihnen getötet. Das Gott aber nicht gehindert, das Evangelium über die ganze Welt zu verbreiten.
Hier weiter lesen …

1 2 3 6
Zur Werkzeugleiste springen