Sünde – Christliche Blogger Community

Tag Archives for " Sünde "

Heiligung

Auch die Priester sollen sich heiligen

Auch die Priester, die dem HERRN nahen, sollen sich heiligen, dass der HERR nicht einen Riss unter ihnen macht!
2. Mose 19,22

Nicht vergessen: Wir sind Könige und Priester des Herrn! Und, ja, wir müssen uns immer wieder heiligen, weil wir sündige Wesen sind. Wir machen Fehler, wir sündigen, auch wenn oft unbewusst. Und deswegen müssen wir immer wieder zu Jesus kommen und uns von Seinem Blut reinigen und heiligen lassen.
Wir können natürlich so eine Maske anziehen, damit jeder denkt, dass wir die heiligsten in der ganzen Welt sind, aber das ist Selbstbetrug. Gott sieht ja, was in uns drin ist. Und heilig sollte ich nicht vor Menschen, sondern vor Gott sein.
Wie heiligt man sich? Durch Buße, durch Gemeinschaft mit Gott im Gebet, durch Lesen der Bibel… Im Prinzip ist das ganz einfach, wenn da nicht unser Fleisch und unser Alltagstrott uns davon abhalten würden. Wir sind oft zu beschäftigt, um dann noch bewusst Zeit mit Gott zu verbringen.
Hier weiter lesen …

Die besondere Schwere der Schuld

Der Delinquent wird verurteilt. Der Täter hat sich dem ahnungslosen Opfer von hinten genähert und ihn rücksichtslos mit einem Beil erschlagen, danach hat er in Ruhe die Wohnung des Ermordeten durchsucht und nahm Goldschmuck, Bargeld und ein Mobiltelefon an sich. Schmuck und Mobiltelefon verkaufte er am Folgetag an einen Bekannten. Das Urteil lautet lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung, die besondere Schwere der Schuld wird festgestellt, der Täter hat sich als uneinsichtig erwiesen.
Der Straftäter wird abgeführt und muss seine Haftstrafe antreten.

In jedem 4. Land weltweit ist die Höchststrafe der Tod…hier gehts weiter….

Wort

Der größte Sünder

Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten, von denen ich der größte bin.
1. Timotheus 1,15

Ich bin auch der größte Sünder, wenn es darum geht, von Jesus Christus erlöst zu werden. Dabei ist es unwichtig, wieviel ich gesündigt habe und wie schwer mein Vergehen war, denn Jesus Christus ist gekommen, um SÜNDER zu retten und nicht die „Gerechten“, die seit ihrer Geburt fromm sind und die Bibel schon mit Muttermilch aufgesaugt haben. Das mag Dich vielleicht schockieren, dass ich meine Sündhaftigkeit zugebe, aber ich brauche nicht so fromm zu tun, als wäre ich der Engel, denn ich bin Mensch und jeder Mensch ist ein Sünder. Das ist die Tatsache. Ich habe nur den Vorteil, dass Jesus Christus mir meine Sünde vergeben hat.
Hier weiter lesen …

Starken

Nicht die Starken brauchen den Arzt

Nicht die Starken brauchen den Arzt, sondern die Kranken.
Matthäus 9,12

Die Pharisäer und Schriftgelehrten fanden es gar nicht gut, dass Jesus Gemeinschaft mit den Sündern hatte. Er hat mit ihnen zusammen gegessen, sich mit ihnen unterhalten, Er hat sie sogar zu Seinen Nachfolgern gerufen. Irgendwie kann ich die Pharisäer und Schriftgelehrten verstehen. Sie hatten Angst, dass sie diese Sünder, die auf der Erde in der Mehrzahl sind, nicht mehr unter ihrer Macht und ihrem religiösen Einfluss behalten können, weil sie diesem Jesus nachfolgen werden. Sie hatten Angst um ihren Job und das war auch der Grund, warum sie Jesus haben verhaften und zum Gericht führen lassen. Denn sie wären mit ihren Gesetzen und Vorschriften überflüssig, wenn jeder Jesus nachfolgen würde, der jeden in die Freiheit führt.
Das Volk Israel lebte in Angst vor ewiger Verdammung und musste deswegen Gesetz erfüllen, um Gerechtigkeit zu erlangen. Aber niemand, außer Jesus, hat es geschafft, das Gesetz zu erfüllen.
Hier weiter lesen ….

Dankbarkeit, Frieden und Ruhe

schc3b6nbllck und mm 04 13 066 - Dankbarkeit, Frieden und Ruhe

Intellektuelle Argumente für den Glauben stehen auf meinem Blog nicht im Vordergrund. Ich betone aber sehr gerne, dass vieles, was in der Bibel gelehrt wird, gut für uns Menschen ist.

Ich denke zum Beispiel daran, dass im Alten und im Neuen Testament viel von Dankbarkeit die Rede ist….

Hier klicken und den ganzen Beitrag lesen!

gesündigt

Wenn die Kinder gegen Ihn gesündigt haben

Wenn deine Kinder gegen ihn gesündigt haben, so hat er sie dahingegeben in die Gewalt ihrer Missetat. Bist du es aber, so suche Gott ernstlich und flehe um Gnade zu dem Allmächtigen!
Hiob 8,4-5

Ich kenne einige Pastoren, deren Kinder nicht mit Gott, sondern in der Welt leben. Da fragte ich mich oft, wie das wohl geht, denn sie haben doch ihre Kindheit an der „Quelle“ verbracht. Aber irgendwann  habe ich verstanden, dass Gott sich niemandem aufzwingen will und jedem die Freiheit für seine eigene Entscheidung gibt. Als Vater mache ich mir auch darüber Gedanken, was aus meinen Kindern wird und ich bete, dass Gott sie auf Seinen Wegen führt. Aber, wenn sie ihre eigenen Wege ohne Gott gehen wollen, dann war das ihre Entscheidung und nicht mein Fehler bei der Erziehung oder sonst irgendwas, wofür man mich verantwortlich machen könnte. Ich muss natürlich für meine Kinder ein guter Vorbild sein, damit sie (vielleicht auch für später) merken, wie wunderbar es mit Gott ist, aber das ist keine Garantie dafür, dass sie sich nicht lieber für die Welt entscheiden.
Den verlorenen Sohn hat der Vater nicht festgehalten, sondern ließ ihn gehen, auch wenn er wusste, dass seine Entscheidung falsch war.
Hier weiter lesen ….

„Wie die neugeborenen Kindlein“

Im Kirchenjahr heißt der heutige Sonntag Quasimodogeniti – ‚Wie die neugeborenen Kindlein‘. Ich finde es sinnreich, dass dieser Sonntag gerade nach Karfreitag und Ostern gefeiert wird.

Hier klicken und den ganzen Beitrag lesen

Verfehlungen

Verfehlungen – wer erkennt sie?

Verfehlungen — wer erkennt sie? Sprich mich los von denen, die verborgen sind!
Psalm 19,13

Ach, wie schön wäre das, ohne Fehler zu leben! Einfach, alles richtig zu machen! Doch leider sind wir sowas von fehlerhaft, dass wir manche unserer Verfehlungen gar nicht erkennen, weil sie „normal“ für uns geworden sind, dass wir sie gar nicht beachten.
Gott kennt unsere Verfehlungen und trotzdem liebt Er uns. Er will uns lossprechen von allen unseren Fehlern, auch von den verborgenen.
Viele Christen bemühen sich, fehlerfrei zu leben und denken sich deswegen viele Gesetze aus, die sie davor bewahren sollten, Fehler zu machen. Gott verlangt aber von uns nicht, dass wir fehlerfrei sind. Er weiß, dass wir Sünder und dass wir unvollkommen sind. Er will uns zwar helfen, ohne Sünde zu leben, weil die Sünde immer Fluch mit sich bringt, aber Er will uns zu unserem Leben im Segen nicht zwingen, sondern uns zum Segen führen. Jesus will uns zeigen, wie man’s richtig machen und leben soll. Er ist nicht so ein Vater, der sein Kind zwingt, mit Rauchen aufzuhören und selbst qualmt eine Zigarette nach der anderen. Er ist unser Vorbild, wie man leben soll, um Gott zu gefallen.
Hier weiter lesen …

Psalm 101

Verkehrtes Herz

Ein verkehrtes Herz soll von mir weichen; von Bösem will ich nichts wissen!
Psalm 101,4

Wie wird unser Herz verkehrt? Meistens durch Einfluss von außen. Wenn man was böses hört, sieht oder liest, wird man davon beeinflusst, wenn man nicht genügend Schutz in sich hat. Ich habe oft Menschen getroffen, die von irgendwelchen Irrlehren so beeinflusst wurden, dass sie für einfache Wahrheiten aus dem Wort Gottes, die ich ihnen aus meinem Leben bezeuge, einfach geschlossen sind. Sie haben eben ein verkehrtes Herz.
Auch die Liebe zur Sünde macht unser Herz verkehrt, denn wo die Sünde ist, da treibt der Tod sein Unwesen. Nur wo die Vergebung der Sünden ist, da ist der Tod machtlos und wir stehen unter dem Einfluss vom ewigen Leben.
Ich will von Bösem auch nichts wissen! Aber was ist denn böse? Alles, was Gott nicht gefällt.
Hier weiter lesen …

lebendig und wirksam

Das Wort Gottes – lebendig und wirksam!

Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert…
Hebräer 4,12

und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens.
Wenn wir etwas böses tun, dann klagt uns unser Gewissen an. Wir fühlen uns unwohl und versuchen unser Fehler zu beheben, damit wir wieder reines Gewissens sind. Doch, wenn man es sich zur Gewohnheit macht, böse Dinge zu tun, stirbt unser Gewissen ab und so wird die Sünde für uns zum etwas „normalen“. Dann brauchen wir das Wort Gottes, das unser Gewissen wieder zum Leben erweckt. Das Wort Gottes hilft uns, Gott zu lieben und die Sünde zu hassen. Das Wort Gottes macht unseren Glauben stark und gibt uns Kraft, der Sünde und dem Zweifel zu widerstehen.
Das Wort Gottes ist lebendig und wirksam!
Hier weiter lesen …