vertrauen – Christliche Blogger Community

Tag Archives for " vertrauen "

Maulbeerbaum

Entwurzle dich, Maulbeerbaum!

Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: Entwurzle dich und verpflanze dich ins Meer!, und er würde euch gehorchen.
Lukas 17,6

Als ich meine ersten Glaubenschritte machte und Gott nach meinem, damals noch sehr kleinem, Glauben viele wunderbare Dinge in meinem Leben getan hat, wuchs mein Glaube in dieser Zeit weiter. Es gab einige solcher „Maulbeerbäume“ in meinem Leben, die mir im Wege standen, aber Gott gab mir immer genug Glauben, um sie zu entwurzeln. Manche Geschwister sagten mir: „Du hast aber einen großen Glauben!“ Dabei war mein Glaube gar nicht so groß. Mein Gott war und ist groß und mächtig. Er gebrauchte auch meinen geringen Glauben, um etwas in meinem Leben  zu bewirken.
So sagten mir auch manche Christen „Also, dafür hätte ich keinen Glauben!“ Ok, auch wenn das wirklich der Fall war, sie hätten Gott um Glauben bitten können.
Hier weiter lesen …

Mittwochsimpuls Der gute Hirte

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand r

Das Gleichnis vom verlorenen Schaf

Was meint ihr? Wenn ein Mensch hundert Schafe hätte und eins von ihnen sich verirrte, lässt er nicht die neunundneunzig auf den Bergen und geht hin und sucht das irrende? Und wenn es geschieht, dass er es findet, wahrlich, ich sage euch, er freut sich mehr über dieses als über die neunundneunzig, die nicht verirrt sind.
(Die Bibel Matthäus 18, 12-13)
Welcher Mensch unter euch, der hundert Schafe hat und eins von ihnen verloren hat, lässt nicht die neunundneunzig in der Wüste und geht dem verlorenen nach, bis er es findet? Und wenn er es gefunden hat, so legt er es mit Freuden auf seine Schultern; und wenn er nach Hause kommt, ruft er die Freunde und die Nachbarn zusammen und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir! Denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war.
(Die Bibel Lukas 15, 4-6) In diesem Gleichnis wird Jesus als ein Schäfer dargestellt, die Schafe sind wir Menschen. Viele Menschen versuchen ihr Leben ohne Jesus zu leben, nach ihren eigenen Vorstellungen und verirren sich auf ihren Wegen. Jesus liebt jeden Menschen und möchte, dass kein einziger verloren geht. Seine Liebe ist so groß, dass er alles zurücklässt, um auch nur einen verlorenen Menschen zu finden. Und wenn er ihn gefunden hat, nimmt er in mit Freuden auf und feiert ein Fest. Hier weiterlesen
Zuversicht

Zuversicht und Stärke

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken.
Psalm 46,2-3

Gestern höre ich diesen Psalm und dachte mir: „Genau! Gott ist meine Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in meinen großen Nöten. Darum fürchte ich mich nicht!“ Es macht viel mehr Spaß, ohne Angst und Sorgen durch das Leben zu gehen, als bedrückt und beängstigt zu sein. Leider gibt’s in unserem Leben immer wieder große Nöte, aber die lässt Gott nur deswegen zu, um uns zu stärken und uns zu helfen. Für Ihn ist auch keine Not zu groß! Der Feind versucht uns aber jede Not so groß darzustellen, dass wir Angst bekommen könnten, dass sie nicht überwunden werden könnte. Wir können aber jede Angst von uns weisen, weil wir einen Gott an unserer Seite haben, der größer ist als jede Not und jedes Problem.Ich bin heute Gott für alle meine Nöte, die ich durchstehen musste, sehr dankbar.
Hier weiter lesen …

Füße an einer Bibel, Stolperverse: Weisheit und Wissen - Was lehrt die Bibel? FamilienLeben mit Gott

#Stolpersteine Weisheit und Wissen

Eine Blogparade

Auf „Der Herr ist mein Hirte“ gibt es eine interessante Blogparade mit dem Titel #Stolperverse. Daniel schreibt dazu:

„Auf meiner ersten Reisen durch die Bibel bin ich immer wieder über Bibelverse gestolpert. Verse, die mich jetzt noch in meinem Leben begleiten. Und nun interessiert es mich, ob es euch auch so geht. Habt ihr auch solche besonderen Verse oder Bibelgeschichten? Wie hat dieses Wort euer Denken und Leben beeinflusst? Was habt ihr da zum ersten Mal verstanden oder ganz neu entdeckt?“

Mit meinem heutigen Montagsbeitrag möchte ich mich gern daran beteiligen und euch mitnehmen auf meine kleine Reise… Mit ungefähr 16 Jahren entschied ich mich bewusst für ein Leben mit Jesus.Weiterlesen

Er verlässt uns nicht!

…denn Du hast uns nicht verlassen!

Darum vertrauen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du hast nicht verlassen, die dich, HERR, suchen!
Psalm 9,11

Ach, darum vertrauen wir dem Herrn, weil Er uns niemals verlassen hat! Das ist sicher nicht der einzige Grund, um dem Herrn zu vertrauen, aber einer der wichtigen. Deswegen wächst unser Vertrauen so richtig mit der Zeit, wenn wir merken, dass Gott immer bei uns ist und uns niemals verlässt. Auch wenn wir Ihm oft den Rücken zeigen, bleibt Er treu an unserer Seite und verlässt uns nicht.
Das ist wie in der Ehe. Wenn ein Partner immer treu bei dem anderen ist, dann hat man keinen Grund zur Eifersucht und das Vertrauen wächst mit der Zeit. Wenn aber ein Partner den anderen verlässt, dann ist auch das ganze Vertrauen futsch. Auch wenn es nur einmal fremd gehen war.
Wir haben aber Jesus Christus als den treusten Partner an unserer Seite, der immer bei uns ist und immer gut für uns sorgt, uns hilft, uns führt und leitet durch das Chaos des irdischen Lebens.
Hier weiter lesen …

Mittwochsimpuls Gottes Wort ist Medizin

Mein Sohn achte auf das was ich dir sage. Höre meinen Worten gut zu. Vergiss sie nicht sondern bewahre sie tief in deinem Herzen denn sie schenken jedem der ihren Sinn versteht Leben und Gesundheit. 300x300 - Mittwochsimpuls Gottes Wort ist Medizin

Follow my blog with Bloglovin

Gesundheit für Körper-Geist-Seele

Gottes Wunsch für uns Menschen ist, dass es uns gut geht. Die Bibel  3.Johannes 2: „Mein Lieber, ich wünsche, daß es dir in allen Dingen gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht.“ 

Das Wort Gottes, die Bibel enthält Worte, die heilsam sind für Körper, Geist und Seele. Es ist eine Medizin, die Heilung in deinem Körper, deiner Seele und deinem Geist bewirken kann.

Einnahmeempfehlung: am besten täglich, Überdosierung ist nicht möglich

Nebenwirkungen: Freude, Friede, Glaube, Hoffnung, Liebe, Ruhe, Mut, Freiheit u.v.m.

Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.Hebräer 4:12 | LUT |Hier weiterlesen

Prüfung

Wenn Er mich prüft…

Ja, er kennt meinen Weg; wenn er mich prüft, so werde ich wie Gold hervorgehen!
Hiob 23,10

Ich denke, dass kaum einer von den biblischen Personen so hart geprüft wurde, wie Hiob. Der Teufel hat praktisch sein ganzes Leben zerstört, er hat ihm alles genommen, was ein Mensch braucht: Gesundheit, Lebensunterhalt, Familie… Das war die harte Prüfung seiner Treue zu Gott und die hat Hiob letztendlich bestanden.
Mein Leben war auch voll mit Prüfungen, die ich bestehen musste und nur deswegen bestehen konnte, weil Gott mir den Glauben und die nötige Kraft dafür gab. Er gibt uns auch keine Prüfungen, die wir nicht bestehen können, außer wir entscheiden uns dafür, sie nicht zu bestehen. Und das machen auch viele Christen, die an irgendeinem Problem in ihrem Leben verzweifeln und anstatt von Gott die Kraft zu schöpfen, beschuldigen sie Gott für ihr Unheil und schaffen es nicht mehr daraus.
Gottes Prüfungen machen uns stark, wenn wir sie mit Ihm gemeinsam durchgehen. Sie machen uns aber kaputt, wenn wir versuchen, diese Prüfungen selbst zu meistern.
Hier weiter lesen …

Beutel und Tasche

Verkaufe Dein Gewand und kaufe ein Schwert

Aber jetzt, wer einen Beutel hat, der nehme ihn, ebenso auch die Tasche; und wer es nicht hat, der verkaufe sein Gewand und kaufe ein Schwert.
Lukas 22,36

Zuerst schickte Jesus Seine Jünger ohne Beutel und Tasche los, weil sie lernen sollten, sich auf Gott zu verlassen und Seine Versorgung und Schutz erfahren sollten. Aber jetzt sagt Er, dass sie einen Beutel und die Tasche nehmen sollen…. aber auch noch ein Schwert kaufen? Wozu denn ein Schwert?
Ist es vielleicht das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist? Richtig! Das ist es! Wir müssen mit dem Schwert des Geistes immer ausgerüstet sein, um gegen die Angriffe des Feindes zu kämpfen und zu siegen.
Was soll aber in unserem Beutel und in der Tasche sein? Die „Sachen“, die wir für die lange Lebensreise brauchen: Glauben, Geduld, Frieden, Vertrauen, Treue… Wenn man alles dabei hat, dann ist uns kein Weg zu lang oder zu schwer.
Hier weiter lesen …

Kurzschluss!

Kurzschlüsse führen meistens zu einem Riesen Knall, es geht nichts mehr!
Bei Kurzschlüssen gehen die Lichter aus, bleiben Züge stehen, es gehen Dinge kaputt. Nicht alle Kurzschlüsse, sind so gut sichtbar wie diese in dem Video, doch Ihre Auswirkung sind auch da Stillstand, Dunkelheit und Defekte.

Auch im Leben gibt es solche Knälle, nach denen nicht mehr viel geht. Es knallt so richtig und dann bleibt alles stehen, nichts geht mehr.
In der heutigen Geschichte geht es auch um solche Knälle.

Hier weiter lesen
Wasser

Herr befiehl mir, zu Dir zu kommen!

Herr, wenn du es bist, so befiehl mir, zu dir auf das Wasser zu kommen!
Matthäus 14,28

Die Jünger waren erschrocken, als sie Jesus auf dem Wasser gehend sahen, aber nur Petrus war so mutig, auch wenn nicht ganz sicher, ob es tatsächlich Jesus ist, und hat sich von Ihm befehlen lassen, zu Ihm auf dem Wasser zu kommen.
Wie oft ist es schon in meinem Leben passiert, als Jesus sich mir auf ungewöhnliche Art und Weise nähern wollte. Das schreckte mich manches Mal auch ab, aber meistens gab Er mir auch genug Mut, um mich auch auf Ihn zu bewegen.
Und auch, wenn Petrus hat sich von den Wellen erschrecken lassen und anfing unterzugehen, Jesus ließ ihn nicht einfach ertrinken, sondern gab ihm die Hand und holte ihn aus dem Wasser. So fangen wir auch manchmal an, in unseren Sorgen unterzugehen, die auf uns kommen wenn wir Jesus nachfolgen wollen. Aber unser Herr und Retter lässt uns nicht daran ertrinken. Er gibt uns die Hand und holt uns daraus.

1 2 3 5