vertrauen – Christliche Blogger Community

Tag Archives for " vertrauen "

Geduld

Ausharren haben wir nötig

Denn Ausharren habt ihr nötig, damit ihr, nachdem ihr den Willen Gottes getan habt, die Verheißung davontragt.
Hebräer 10,36

Noch besser gefällt mir dieser Vers aus der Luther-Übersetzung: Geduld aber habt ihr nötig, auf dass ihr den Willen Gottes tut und das Verheißene empfangt. Warum haben wir denn Geduld nötig? Weil Geduld nicht nur Warten auf etwas ist, sondern auch Durchhalten und Treue bedeutet.
In der Ehe und in der Familie braucht man viel Geduld miteinander, weil man nicht immer der gleichen Meinung und weil es uns immer unterschiedlich gut geht. Manches kann man da nur aushalten, weil man seinem Partner und seiner Familie treu ist und sie vom Herzen liebt. Unser Stolz und unser Egoismus sind Dinge, die uns ungeduldig machen. Auch in der Beziehung zu Gott ist das so. Wenn wir von Gott nur „unser Ding“ wollen und darauf bestehen, dass Er uns genau das gibt, was wir wollen, dann haben wir noch keine Geduld. Denn Gott will uns rechtzeitig Zeigen, was Er für uns vorbereitet hat und was gut für uns ist.
Hier weiter lesen …

Worte

Seine Worte werden nicht vergehen!

Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen.
Markus 13,31

Alles auf dieser Erde ist vergänglich, aber die Menschen halten sich trotzdem an viele materielle Dinge fest und haben Angst, sie zu verlieren. Wir haben aber das kostbarste, was man überhaupt besitzen kann: Das Wort Gottes! Jesus Christus ist selbst das Wort, wie Er in Johannes 3 beschrieben wird. Und auf dieses Wort können wir uns vollkommen verlassen. Ich habe das schon so oft erfahren, dass ich mich 100%ig auf Gottes Zusagen verlassen kann, so dass ich auch Dir zusichern kann: Gottes Wort ist lebendig und vollkommen zuverlässig.
Wir haben oft Ungewissheit, was unsere Zukunft angeht, aber das macht uns keine Angst, weil Jesus Christus unsere Zuversicht ist. Für mich stehen viele neue Herausforderungen im neuen Jahr: Umzug, Vorträge halten, berufliche Veränderungen, neue Projekte … Und ich weiß nicht, wie ich das alles schaffen kann, aber ich bin ganz sicher, dass es mir mit Gottes Hilfe gut gelingen wird, weil ich meinem Gott vollkommen vertrauen kann. Auch meine Erfahrungen haben gezeigt, dass Gott mir bei allen Dingen beisteht und mir hilft, jedes Problem zu lösen.
Hier weiter lesen …

Vom Herrn werden Deine Schritte gefestigt

Vom HERRN her werden eines Mannes Schritte gefestigt, und seinen Weg hat er gern.
Psalm 37,23

Als ich zum Glauben kam, mein wichtigstes Gebet war: „Herr, gib mir bitte einen starken Glauben!“ Und heute kann ich sagen, dass dieses Gebet erfüllt wurde. Nein, ich habe nicht sofort einen starken Glauben in mich eingetrichtert bekommen, sondern erst nach Jahren meines Glaubenslebens. Gott gab mir zuerst einen Glauben wie ein Senfkorn, der Seine Hand zu vielen Taten in meinem Leben bewegt hat. Dann hat Er mich durch viele Prüfungen gehen lassen, damit mein Glauben wachsen konnte und heute habe ich starken Glauben und Vertrauen zu meinem Herrn, der mir oft gezeigt hat, dass Er mich in keiner Not alleine lässt, sondern mir immer hilft und Seine Hilfe kommt niemals zu spät!
Wir können uns so sehr bemühen, um stärker zu werden, wir können viele Glaubenskurse und Konferenzen besuchen, wir können viele Bücher zum Thema „Glaube“ lesen, doch wir können diesen Glauben in uns selbst nicht produzieren. Nur der Geist Gottes, der in uns wohnt, bringt alle Früchte in uns zum Wachsen, auch den Glauben.
Hier weiter lesen …

Sei still dem Herrn

Sei still dem HERRN und harre auf ihn!
Psalm 37,7

Wie oft sind wir still vor dem Herrn? Vielleicht 15 Minuten am Tag, in der Stillen Zeit? Was bedeutet überhaupt, still vor dem Herrn zu sein? Ich denke nicht, dass hier nur nicht aussprechen der Worte gemeint ist. Still vor dem Herrn zu sein, bedeutet auch, Ihn machen lassen und nicht selbst versuchen, irgendwelche unlösbare Probleme zu lösen. Wir sollten auf Ihn harren, bzw. Ihm voll und ganz vertrauen. Eigentlich sollte das an erster Stelle stehen, denn wenn wir dem Herrn vertrauen, fällt es uns leichter, vor Ihm still zu sein, auf Ihn zu hören und Ihn wirken zu lassen.
Nun, vertrauen ist für uns zu schwer, wenn wir keine Geduld haben, wenn wir wollen, dass Gott sofort handelt. Die Bibel sagt ja, dass Geduld zu haben, besser ist, als ein Held zu sein. Und irgenwie tief im Herzen will jeder von uns ein Glaubensheld sein. Oder? Doch wir können keine Glaubenslehren sein, wenn wir nicht in der Lage sind, geduldig dem Herrn zu vertrauen.
Vor 17 Jahren bekam ich eine Prophetie, dass ich für die Kranken beten werde, die zwar nicht sofort geheilt werden, aber tiefe Veränderungen erleben werden.
Hier weiter lesen …

Ein Mann, dem alles gelang

Der HERR aber war mit Josef, und er war ein Mann, dem alles gelang.
1. Mose 39,2

Josef war Liebling seines Vaters, was seinen Brüdern nicht gefallen hat. Deswegen haben sie ihn in die Sklaverei verkauft. Eigentlich eine traurige Geschichte, doch Gott hat Josef nicht im Stich gelassen. Er machte ihn zum zweitmächtigsten Mann in Ägypten. Es wäre alles nicht passiert, wenn Josef Gott den Rücken gekehrt hätte. Er könnte sagen: „Gott hat mich vor meinen Brüdern nicht beschützt, hat mich im Gefängnis sitzen lassen…“ Eigentlich hatte er viel Grund, zu klagen. Er hat aber nicht geklagt, sondern hat sich auf Gott verlassen. Und der Herr war mit ihm und schenkte ihm Gelingen in allen seinen Werken.
In unserem Leben passieren auch manche Dinge, die uns den Glauben vermitteln wollen, dass Gott uns vergessen oder verlassen hätte. Dieser Eindruck täuscht aber, denn all diese Dinge gehören zum Plan Gottes für uns.
In meinem Leben gab’s viele Momente, an denen ich verzweifeln könnte, weil es einfach zu schwer war, sie zu ertragen.
Hier weiter lesen …

Und vergiss nicht Seine Wohltaten!

Preise den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht alle seine Wohltaten!
Der da vergibt alle deine Sünde, der da heilt alle deine Krankheiten.
Psalm 103,2-3

Wie schnell vergisst man etwas, was Gott in unserem Leben getan hat, wenn man sich nicht ständig daran erinnert. Ich mach das gern im Gebet, in dem ich Gott immer für alle Seine Wohltaten danke. Das ist immer sehr hilfreich, besonders wenn man gerade nicht leicht im Leben hat. Wenn Gott in der Lage war, mich von großen Schwierigkeiten zu befreien, dann wird Er mir auch diesmal helfen. Dann wird der Glaube wieder stärker.
Wenn man frisch zum Glauben kommt, erlebt man viele wunderbare Dinge mit Gott, durch die Er uns Seine Aufmerksamkeit schenkt und zeigt, wie sehr Er uns liebt. Später erfährt man weniger solcher „kleinen Wunder“, aber dafür kennt man Jesus besser und man hat einen stärkeren Glauben, der größere Wunder bewirken kann. Dennoch sollte man all die „Kleinigkeiten“ nicht vergessen, die Gott in unserem Leben getan hat.
Hier weiter lesen …

Buchtipp Mein Leben ohne Limits

Zum Autor:

Nicholas Vujicic ist der erstgeborene Sohn der Familie, er hat zwei jüngere Geschwister namens Michelle und Aron. Nicholas kam ohne Arme und Beine zur Welt. Nur ein kleiner Fuß mit zwei Zehen ist am Ansatz des linken Oberschenkels vorhanden. Nach der Geburt standen beide Eltern zunächst unter Schock. Er äußerte später: „Meine Mutter war Krankenschwester, hat während der Schwangerschaft alles richtig gemacht, trotzdem gibt sie sich noch immer die Schuld.“

Die Eltern förderten den bis auf die körperlichen Fehlbildungen gesunden Sohn, um ihm ein weitgehend selbstständiges Leben zu ermöglichen. Er besuchte der australischen Gesetzgebung folgend eine Schule für Behinderte. Nach einer Gesetzesänderung schickten ihn seine Eltern auf eine integrierende Regelschule .Er wurde gehänselt, litt unter Depressionen und versuchte im Alter von zehn Jahren sich das Leben zu nehmen. Ebenso litt er unter existentiellen Zukunftsängsten: „Ich hatte Angst davor, was kommt, wenn meine Eltern mich nicht mehr unterstützen könnten.“

Nach der Grundschule in Brisbane  besuchte er die dortige High School und erwarb im Anschluss Hochschulabschlüsse in Rechnungswesen und Finanzplanung.

Vujicic berichtet in Interviews und in Vorträgen, er habe in seinem Leben aufgrund seiner Behinderung lange Zeit keinen Sinn und keine Hoffnung für sich gesehen. Das habe sich erst geändert, als er seine Behinderung nicht mehr als Strafe, sondern als Herausforderung und Auftrag Gottes begriffen habe. Er habe den Sinn seines Lebens schließlich darin gefunden, Menschen von der Liebe Gottes zu berichten und sie darin zu bestärken, ihre Träume zu erfüllen.

Heute lebt Vujicic in Kalifornien und arbeitet international als Redner überwiegend in Schulen, Kirchen und bei christlichen Kongressen. Er thematisiert dabei das Leben mit Behinderung, Lebensmut und Hoffnung, und christlichen Glauben: „Vielleicht ist das meine Aufgabe, anderen Menschen Hoffnung zu geben.“

 

Hier weiterlesen

Sein Angesicht bringt Dich zur Ruhe

Mein Angesicht wird mitgehen und dich zur Ruhe bringen.
2. Mose 33,14

Das sagte Gott Mose, mit dem Er von Angesicht zu Angesicht gesprochen hat. Und ich glaube, dass Mose eigentlich immer ruhig sein konnte, weil Gottes Angesicht mit ihm mitgegangen ist. Nur das widerspenstige Volk konnte ihn mal aus der Ruhe bringen, aber selbst um die hat sich Gott gekümmert.
Viele Menschen, die von meinen Problemen und Krisen wussten, fragten mich: „Wie kannst Du angesichts dieser Probleme so ruhig bleiben?“ Inzwischen kann ich, weil mein Vertrauen zu Gott, der mich durch viele Krisen und Probleme geführt hat, viel stärker ist, als es mal war. Ich bin im Herzen ganz sicher, dass die Hilfe von Gott rechtzeitig kommt und ich brauche mich nicht zu stressen, selbst wenn es so aussieht, als wäre schon zu spät.
Gott hat mir schon so oft Seine Treue erwiesen, dass ich mein Leben gelassener leben kann, weil ich weiß, dass Sein Angesicht mit mir mitgeht.
Hier weiter lesen…

Alles nur Show

Alles nur Show?

Manche Menschen lehnen Gott ab, weil sie Kirche für ein menschliches Produkt halten. Sie glauben, Gott sei nur eine Erfindung von Menschen und somit natürlich eine Lüge. Das macht sauer – verständlich. | Was ist dran? Ist alles nur Show?

Lesezeit: 4 Min.

Lesen Sie die Wahrheit…

In Ihm wird sich unser Herz sich freuen

Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen.
Psalm 33,21

Weil wir Seinem heiligen Namen vertrauen, können wir uns sogar in schweren Zeiten freuen. Als ich noch unter Epilepsie gelitten habe, war ich nicht unglücklich, sondern konnte mich freuen, was für viele aus meiner Umgebung unbegreiflich war. „Wie kann der sich freuen, obwohl er erst vor zehn Minuten einen Anfall hatte?“ Ich habe den Leuten, die sich diese Frage stellten, natürlich verraten, warum ich mich freuen kann: „Weil ich meinem Gott vertraue!“ Dadurch, dass Er mich immer wieder beschützt hat, musste ich mir keine Sorgen machen, dass ich so hinfalle, dass ich mich von meinem Leben verabschieden müsste. Er hat sich auch immer als mein guter Versorger erwiesen, so brauchte ich mich um nichts mehr zu sorgen. So wuchs mein Vertrauen und mein Herz konnte sich freuen, obwohl ich noch mit der Krankheit gekämpft habe.
Als Kind Gottes darf ich des Sieges sicher sein, weil ich Jesus für mich kämpfen lassen kann. Und Er ist der Sieger! Jesus kann niemand besiegen. Sogar der Tod hat es nicht geschafft.
Hier weiter lesen

Zur Werkzeugleiste springen