Unser Tröster

Und ich wandte mich und sah all die Unterdrückungen, die unter der Sonne geschehen. Und siehe, da waren Tränen der Unterdrückten, und sie hatten keinen Tröster. Und von der Hand ihrer Unterdrücker ging Gewalttat aus, und sie hatten keinen Tröster.
Prediger 4,1

Auch in unserer Zeit passieren viele Unterdrückungen und die meisten Unterdrückten finden keinen Tröster, werden enttäuscht, krank, depressiv und manche bringen sich sogar um. Und das passiert, weil die Menschen keine Hoffnung mehr haben und ihnen alles sinnlos und vergebens erscheint.
Deswegen ist Jesus Christus gekommen, um uns zu erlösen, Kraft zu geben und dann, als Er zum Himmel aufgefahren ist, sandte Er uns den Beistand (Tröster), den Heiligen Geist, der tröstet, heilt, stärkt und ermutigt. Er ist jetzt da! Du musst kein Charismatiker oder Pfingstler sein, um den Heiligen Geist in Dein Herz einzuladen.
Hier weiter lesen ….

Dein Kommentar:

Zur Werkzeugleiste springen