Wacht und betet

Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt! Der Geist zwar ist willig, das Fleisch aber schwach.
Matthäus 26,41

Der Feind will uns immer wieder versuchen und zum zweifeln bringen. Dafür nutzt er geschickt unsere Umstände und sogar unsere Verwandte. Wenn man zum Beispiel in irgendeiner Sache scheitert, kommt Mutter oder Schwester und sagen: „Ach, Du armes Würstchen. Hättest Du das bloß nicht gemacht! Du hättest lieber auf Mutti hören sollen!“ Und schon fängt man an, sich selbst zu bemitleiden und dann wirft man Gott vor, dass Er die Niederlage nicht verhindert hatte. Gott kann auch nicht alles in unserem Leben verhindern, besonders wenn wir durch eigene Entscheidungen Niederlagen erleben. Er gab uns gesunden Menschenverstand und Er bietet uns an, zu Ihm zu kommen und Ihn zu fragen, was Er zu unserem Vorhaben meint. Wenn man sich im Gebet von Gott beraten lässt, verhindert man viele Fehler.
Unser Geist ist willig, wir wollen mit Gott leben und wollen Jesus nachfolgen, aber unser Fleisch ist schwach. Was bedeutet das für uns? Wir müssen uns entscheiden, ob wir unserem Fleisch oder unserem Geist zuhören wollen.
Hier weiter lesen …

About the Author Viktor Schwabenland

follow me on:

Leave a Comment:

1 comment
Elfi says 29. September 2017

Hängt alles an unserem Willen – auch wenn wir krank sind, können wir unseren Willen gebrauchen, was, zugegeben, nicht immer leicht ist.

Reply
Add Your Reply

Zur Werkzeugleiste springen