Hoffnung – Christliche Blogger Community

Tag Archives for " Hoffnung "

bitteres Leid

Frieden im bitteren Leid

Siehe, zum Frieden diente mir bitteres Leid; du hast ja meine Seele liebevoll umfangen und sie aus der Grube des Verderbens herausgezogen; denn du hast alle meine Sünden hinter deinen Rücken geworfen!
Jesaja 38,17

Wie soll denn das gehen? Wie kann man Frieden haben wenn man leiden muss? Eigentlich scheint das unmöglich zu sein. Die meisten Menschen in der Welt, die Leid erfahren, haben oft keine Hoffnung, haben Angst und Sorge, und deswegen können sie keinen Frieden haben. Wir aber, als Kinder Gottes haben diesen Frieden trotzt des Leidens. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass es geht. Meine Klassenkameraden, die gesehen haben, wie ich von epileptischen Anfällen auf dem Boden gezittert habe und als es vorbei war, sie fröhlich anlächelte, konnten es nicht kapieren, wie das überhaupt möglich ist. Ich klärte sie dann auf, dass es nur möglich ist, weil ich Jesus Christus als meinen Herrn und Erlöser habe. Er gab mir Hoffnung, Er gab mir Glauben, Er machte mich von jeder Angst und Sorge frei… Warum sollte ich denn keinen Frieden und keine Freude haben? Mich haben mehr die Leidensgeschichten der anderen zu Tränen gerührt, weil sie eben keine Hoffnung in ihrem Leid haben, die Gott mir geschenkt hat.
Hier weiter lesen …

Ergrauen

Bis ins Greisenalter ist Er derselbe!

Bis in [euer] Greisenalter bin ich derselbe, und bis zu [eurem] Ergrauen will ich euch tragen. Ich habe es getan, und ich will auch fernerhin [euch] heben, tragen und erretten.
Jesaja 46,3

Ich bin zwar heute erst 43 geworden, aber mein Kopf hat schon mehr graue als schwarze Haare. Und von diesen 43 Jahren lebe ich schon 27 mit Gott, also schon mehr als die Hälfte meines Lebens. Deswegen kann ich nur bestätigen, dass dieses Versprechen Gottes immer noch gilt und funktioniert, denn mich hat Er auch bis zu meinem Ergrauen getragen und Er hat sich nicht verändert und wird sich auch niemals verändern.
Ohne Gottes Schutz, Bewahrung, Trost, Ermutigung, Kraft, Liebe, Hoffnung, Beistand, Heilung und Hilfe, weiß ich nicht was aus mir heute geworden wäre. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich überhaupt nicht mehr Leben würde. Nicht weil ich mir das Leben genommen hätte, sondern weil Satan es geschafft hätte, mich umzubringen, was sicher sein Plan war und immer noch ist. Aber ich habe keine Angst vor ihm, weil mein Gott viel stärker ist und weil Seine Pläne besser sind uns ganz sicher von Ihm erfüllt werden.
Hier weiter lesen …

Hoffnung

Selbst für einen Baum gibt’s Hoffnung!

Denn für einen Baum gibt es Hoffnung: Wird er abgehauen, so sprosst er wieder, und seine Schösslinge bleiben nicht aus.
Hiob 14,7

Wenn schon für einen Baum Hoffnung gibt, dann für uns Menschen sowieso. Oder? Auch wenn der Feind manchmal schafft uns abzuhauen, so dass wir geknickt am Boden liegen und keinen Ausweg mehr aus unserer Situation sehen, gibt Gott uns nicht auf und lässt uns wieder sprossen, gibt uns neue Lebenskraft und Mut.
Mir sind einige Christen bekannt, die unter Depressionen leiden und ich hab das Gefühlt, dass es immer mehr werden, wenn man so manche Facebook-Beiträge liest. Da hab ich mich gefragt, warum ich eigentlich nie unter Depressionen gelitten habe? Denn Gründe dafür hätte mehr als genug: ich hatte schlimme Krankheit, ich hatte nie einen festen Job, ich habe lange auf meine Frau warten müssen… Dann fiel mir aber ein, dass ich auch in schlimmen Zeiten Gott lobe und preise und für alle wunderbare Dinge danke, die Er in meinem Leben tut bzw. noch tun wird.
Hier weiter lesen…

Rettungsring, Loben im Leiden, Ausharren, Warten auf Gott, Geduld, Wüstenzeit

Von Wüstenzeiten

Jeder Mensch erlebt irgendwann seine persönliche Wüste in irgendeinem Bereich seines Lebens. Eine karge, dürre, einsame, hilfelose, ja lebensfeindliche Zeit, in der Gott fern scheint und die Wüste unendlich groß und bedrohlich.

In der Bibel die die Wüste ein starkes Thema: der Täufer Johannes war in der Wüste, Jesus hatte seine Wüstenzeit, das Volk Israel zog sogar 40 Jahre lang durch die Wüste.

Es fällt uns oft schwer, geduldig zu sein, auszuharren. Diese alte, treffende Wort finden wir übrigens in der Lutherbibel:

 

„Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen. Harre des HERRN! Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!“ (Psalm 27, 13+14)

 

Interessanterweise sind dies Aufforderungen von David an sich selbst. Vielleicht magst du diesen kraftvollen Psalm einmal im Ganzen lesen. Wie schafft man es, in der Wüste nicht zu verzweifeln und Hoffnung zu behalten?

Weiterlesen

Kurzschluss!

Kurzschlüsse führen meistens zu einem Riesen Knall, es geht nichts mehr!
Bei Kurzschlüssen gehen die Lichter aus, bleiben Züge stehen, es gehen Dinge kaputt. Nicht alle Kurzschlüsse, sind so gut sichtbar wie diese in dem Video, doch Ihre Auswirkung sind auch da Stillstand, Dunkelheit und Defekte.

Auch im Leben gibt es solche Knälle, nach denen nicht mehr viel geht. Es knallt so richtig und dann bleibt alles stehen, nichts geht mehr.
In der heutigen Geschichte geht es auch um solche Knälle.

Hier weiter lesen
Zeit

Zeit zum Weinen oder Lachen

Weinen hat seine Zeit, und Lachen hat seine Zeit; Klagen hat seine Zeit, und Tanzen hat seine Zeit.
Prediger 3,4

Unser Leben besteht aus vielen verschiedenen Abschnitten. Wir werden geboren, dann wachsen wir, werden reifer und dann kommt schon das Alter bevor man zum Himmlischen Vater geht. Und in jedem dieser Abschnitte gibt’s Zeiten, in denen wir weinen und Zeiten, in denen wir lachen. Wenn ich mein Leben so rückblickend anschaue, hab ich mehr gelacht als geweint. Nicht, weil ich ein Mann bin und Männer weinen angeblich nicht, nein. Weil ich schon mehr als die Hälfte meines Lebens mit Gott lebe. Er gibt mir mehr Gründe zur Freude, als zur Traurigkeit. Selbst in ausweglosen Situationen konnte Er mich zum Lachen bringen. Meine Kameraden fragten sich, wie ich mich mitten in Schwierigkeiten freuen kann. Denen sagte ich, dass es nur mit Jesus möglich ist, der mir den Glauben geschenkt hat.
Hier weiter lesen …

glimmender Docht

Das geknickte Rohr wird nicht zerbrochen

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen, bis er das Recht zum Sieg hinausführt.
Matthäus 12,20

Bist Du gerade geknickt? Läuft gerade nicht so gut, wie Du es gern hättest? Dann hab ich Hoffnung für Dich! Jesus wird Dich nicht zerbrechen, sondern Dich zum Sieg hinausführen.
Manchmal hat man im Leben Situationen, die uns zum Verzweifeln bringen können und wenn wir es zulassen, können wir darunter auch zerbrechen. Dann dürfen wir aber nicht Gott dafür verantwortlich machen, denn hier steht ja ganz klar und deutlich, dass Jesus das geknickte Rohr nicht zerbrechen wird. Er will uns siegreich machen und uns Kraft geben, alle Schwierigkeiten zu überwinden.
Der Glaube, dass Jesus mich in schweren Zeiten nicht im Stich lässt, gibt mir neuen Mut, weiter zu schauen und weiter zu gehen, auch wenn der Weg noch voll mit Hindernissen ist. Und die verschwinden tatsächlich mit jedem Schritt, den ich mit Gott mache, denn Er nimmt sie mir aus dem Weg.
Hier weiter lesen …

Was geschieht nach dem Tod? Abgebrannte Streichhölzer

Was geschieht nach dem Tod ?! (2)

Eine persönliche Erfahrung | Die Führung durch den Heiligen Geist

Gott ist erfahrbar. Und wer mit Jesus unterwegs ist, kann erleben, wie der Heilige Geist einen führt. Ganz real und im Alltag. Dazu müssen wir ihn ernst nehmen und mit ihm rechnen. In der Bibel lernen wir ihn kennen. Und in den Erfahrungen anderer Christen.

Lesezeit: 10 Min. – Deine Entscheidung!

Hier lesen…
Kraft

Nicht schlaff sein am Tag der Bedrängnis

Zeigst du dich schlaff am Tag der Bedrängnis, so ist deine Kraft beschränkt.
Sprüche 23,10

Keiner mag dieses Wort Bedrängnis, dennoch erfährt sie jeder, der mit Jesus im Leben unterwegs ist. Man hätte es irgenwie einfacher, ohne Probleme, ohne Stress, ohne Schmerz… aber hier auf der Erde ist es nicht möglich, weil der Fürst dieser Welt immer noch der Teufel ist und er will immer noch die Kinder Gottes bedrängen. Meistens passiert das bevor Gott Seinen Segen auf uns ausschütten will. Das erfahre ich auch gerade ganz stark. Gott hat uns eine wunderschöne Wohnung geschenkt, in die wir bald umziehen wollen, was eigentlich ein Grund zur Freude wäre, doch der Teufel will auch uns die Freude vermiesen. Unser Sohn ist auf einmal krank geworden, ich habe den Schlüßelbund verloren, mein Gehalt wurde nicht rechtzeitig ausgezahlt …. So ist man fast am Ende mit den Kräften und müsste sich Sorgen machen, wenn da nicht der Glaube an den lebendigen Gott wäre.
Hier weiter lesen …

lachen

…denn ihr werdet lachen!

Glückselig, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen.
Lukas 6,21

Ja, das Leben ist manchmal wirklich zum Weinen. Es gibt viel Schmerz, viele Niederlagen, viele Probleme, viele Hindernisse, aber es gibt auch einen allmächtigen Gott, der für alles eine Lösung hat. Er ist unser Tröster, unser Helfer, unser Beistand… Jesus ist alles für uns! Wirklich alles? Oder gibt’s für Dich etwas, was Jesus für Dich nicht ist? Nimm Dir paar Minuten Zeit und denk darüber nach.
Sollte etwas noch geben, was Jesus für Dich nicht könnte? Garantiert nicht! Er kann für Dich alles tun, was Du brauchst. Er lässt Dich niemals im Stich. Und wenn Du auch mal soweit bist, dass Dir die Tränen in Strömen fließen, glückselig bist Du, denn Du wirst lachen. Ja, Du wirst über all die aktuellen Probleme und Sorgen ganz laut lachen!
Ich habe schon einige Male miterlebt, wie die traurigen Menschen im Gebet plötzlich lachten und sich freuten, obwohl ihr Problem eigentlich noch aktuell war.
Hier weiter lesen …